"Dienstgrade" der Feuerwehrjugend

Im Bereich der Feuerwehrjugend kann man wohl noch nicht wirklich von einem Dienstgradsystem im engeren Sinn sprechen, denn alle tragen den gleichen Dienstgrad Jugendfeuerwehrmitglied (JFM).

Gleichwohl hat sich ein System herausgebildet, aus dem der unterschiedliche Ausbildungsstand der JFM ersichtlich ist.

Abzeichen und Bedeutung Zeitlicher Ablauf und Anforderungen

kein Abzeichen

Eintritt in die Feuerwehrjugend (FJ) ab dem vollendeten 10. Lebensjahr

1. Erprobung

1. Erprobung.JPG

Voraussetzung:

  • Im ersten Jahr der Mitgliedschaft in der FJ

Inhalte der Prüfung:

  • Organisation und Aufgaben der eigenen Feuerwehr
  • Geschichte der eigenen Feuerwehr
  • Einsätze der eigenen Feuerwehr
  • Orientierung und Löschwasserentnahmestellen im Ort
  • Verhalten in Dienst
  • Grundstellung, Wendungen und Marschieren
  • Kennen des Warn- und Alarmsystems und dessen Signale

Nach erfolgreich abgelegter 1. Erprobung:

  • Das JFM kann zum Wissenstest in Bronze antreten.
  • Das JFM hat dem Feuerwehrkommandanten gegenüber das Gelöbnis abzulegen.
  • Teilnahme am FJ-Leistungsbewerb in Bronze im Jahr, in dem das JFM 12 Jahre alt wird.

2. Erprobung

2. Erprobung.JPG

Voraussetzung:

  • Im Jahr, in dem das JFM 13 Jahre alt wird und 2 Jahre JFM ist.
  • Erfolgreich abgelegte 1. Erprobung.
  • Bedingungen und Ausbildungsinhalte der 1. Erprobung

Inhalte der Prüfung:

  • Feuerwehrfachliche Inhalte der 1. Erprobung
  • Gliederung und Aufgabenteilung der eigenen Feuerwehr
  • Perfektion der Grundhaltung, Verhalten in einer Formation, Salutieren
  • Grundsätze der Erste-Hilfe-Leistung, Bergen, Lagerung und Transport eines Verletzten
  • Kennen lernen der Dienstbekleidung, Dienstgrade der eigenen Feuerwehr bzw. bis HBI
  • Kennen der Fahrzeuge der eigenen Feuerwehr
  • Kennen der wasserführenden Armaturen
  • Kennen, Auslegen, Kuppeln der Saug- und Druckschläuche sowie das Aufrollen von Druckschläuchen
  • Kennen der Geräte in den Fahrzeugen der eigenen Feuerwehr
  • Bedeutung des Nachrichtendienstes, Aufnahme und Weitergabe einer telefonischen Nachricht, Übermittlung einer Meldung, richtige Alarmierung
  • Kennen und Anwendung bestimmter Knoten
  • Allgemeine Kenntnisse über die eigene Gemeinde

Nach erfolgreich abgelegter 2. Erprobung:

  • Das JFM kann zum Wissenstest in Silber antreten.

3. Erprobung

3. Erprobung.JPG

Voraussetzung:

  • Im Jahr, in dem das JFM 14 Jahre alt wird und 3 Jahre JFM ist.
  • Erfolgreich abgelegte 2. Erprobung.
  • Bedingungen und Ausbildungsinhalte der 1. und 2. Erprobung

Inhalte der Prüfung:

  • Organisation des Landes-Feuerwehrverbandes
  • Anlegen von Notverbänden und Unterbinden von Blutungen, erste Maßnahmen bei Verbrennung, Verbrühung, Ätzung und Erfrierung
  • Kennen der Dienstgrade bis Landesbranddirektor
  • Erklären der Funktion der wasserführenden Armaturen, Beschreibung der Saug- und Druckschläuche
  • Kennen der wichtigsten Bestimmungen der Funkordnung für Feuerwehren
  • Kennen und Anwendung bestimmter zusätzlicher Knoten
  • Erkennen von Gefahrenquellen im Haushalt und in der Freizeit
  • Erkennen von Gefahrenzetteln
  • Orientierung im Gelände nach den Gegebenheiten von Natur und Landschaft
  • Allgemeine Kenntnisse über unser Bundesland Oberösterreich
  • Erkennen bestimmter Verkehrszeichen für einen Radfahrer

Nach erfolgreich abgelegter 3. Erprobung:

  • Das JFM kann am FJ-Leistungsbewerb in Silber teilnehmen.

4. Erprobung

4. Erprobung.JPG

Voraussetzung:

  • Im Jahr, in dem das JFM 15 Jahre alt wird und 4 Jahre JFM ist.
  • Erfolgreich abgelegte 3. Erprobung.
  • Bedingungen und Ausbildungsinhalte der 1. bis 3. Erprobung

Inhalte der Prüfung:

  • Kenntnisse über den ÖBFV
  • Verhalten im Brandfall
  • Verhalten im Notfall
  • Ausreichende Kenntnisse zur Wiederbelebung von Verunglückten und Sofortmaßnahmen bei Hitzschlag oder Ohnmacht
  • Kennen der Dienstverwendungsabzeichen
  • Kennen und Funktion der Geräte für den Brandeinsatz
  • Sonderfahrzeuge und spezielle Geräte der Feuerwehr
  • Bedienung eines Funkgerätes und Kennen der Funkrufzeichen
  • Kennen und Handhabung der Kleinlöschgeräte, vor allem der Handfeuerlöscher
  • Verhaltensregeln zur Verhinderung von Bränden im Haushalt und in der Freizeit
  • Erkennen von Gefahrensymbolen auf Verpackungskennzeichen
  • Orientierung mit Karte und Kompass
  • Allgemeine Kenntnisse über unser Heimatland Österreich
  • Richtiges Verhalten als Radfahrer im Straßenverkehr

Nach erfolgreich abgelegter 4. Erprobung:

  • Das JFM kann zum Wissenstest in Gold antreten.
5. Erprobung

Voraussetzung:

  • Im Jahr, in dem das JFM 16 Jahre alt wird und 5 Jahre JFM ist.
  • Erfolgreich abgelegte 4. Erprobung.
  • Bedingungen und Ausbildungsinhalte der 1. bis 4. Erprobung

Inhalte der Prüfung:

  • Absichern der Einsatzstelle
  • Die Einsatzbekleidung
  • Schlauchleitungen verlegen
  • Die Gruppe im Löscheinsatz
  • Herstellen der Saugleitung
  • Der Löschangriff

Nach erfolgreich abgelegter 5. Erprobung:

  • Die Feuerwehr des JFM kann nach erfolgreich bestandener 5. Erprobung, erfolgreich bestandenem Wissenstest in Gold sowie einer dreimaligen Beteiligung am FJ-Leistungsbewerb in Silber um das FJLA in Gold ansuchen.

 

Sonntag, 22. Oktober 2017

Designed by LernVid.com