Organisation des Atemschutzes 

Feuerwehren, die mit Atemschutzgeräten ausgerüstet sind, haben Atemschutzgeräteträger und zumindest einen Atemschutzwart ausbilden zu lassen.

Der Lehrstoff für die theoretische Ausbildung umfasst:

  • Atemschutzlehre
  • Aufbau und Funktion der Atemschutzgeräte
  • Einsatzgefahren
  • Sicherheitsmaßnahmen

Die praktische Ausbildung erstreckt sich auf

  • die Handhabung der Geräte
  • die Gewöhnung in verschiedenen Stufen (Tragen von Masken mit Filter und Gerät)
  • Orientierung (Begehen von abgedunkelten und mit Hindernissen versehenen Räumen)
  • Verständigung (Sprechen, Übermitteln von Anweisungen und Befehlen, Absetzen von Funksprüchen)
  • Ausbildung unter einsatzmäßigen Bedingungen
      Retten von Personen
      Bergen von Gegenständen
      Löschangriff mit Strahlrohren und Schlauchleitungen
      Verhalten bei Notfällen
    und körperlicher Belastung
      Laufen
      Tragen von Lasten
      Überqueren von Hindernissen
      Besteigen von Leitern
      Einsteigen in Behälter, enge Schächte
    in Atemschutzübungsstrecken und/oder im Brandhaus der Landesfeuerwehrschule.

Den Abschluss des Lehrganges bildet eine Erfolgskontrolle.

Atemschutzgeräteträger müssen neben der erwähnten Ausbildung auch die erforderliche körperliche Eignung nachweisen. Dies erfolgt durch eine ärztliche Untersuchung.

Jeder Atemschutzgeräteträger hat jährlich an mindestens zwei Atemschutzübungen aktiv teilzunehmen, wobei jeweils ein volles Gerät zu veratmen ist. Dem Atemschutzgeräteträger soll so die für den Einsatz erforderliche Sicherheit vermittelt werden.

Der Atemschutzwart ist für die Wartung und Prüfung der Atemschutzgeräte nach Gebrauch, die periodische Überprüfung der Geräte und die damit verbundene Verwaltung zuständig. Er hat auch für die Weiterbildung der Atemschutzgeräteträger und für deren ärztliche Untersuchung Sorge zu tragen. Der Atemschutzwart wird vom Kommandanten ernannt und ist diesem gegenüber verantwortlich.

Unsere Atemschutzgeräteträger sind bestens ausgebildet und auf jeden Einsatz gut vorbereitet. Einige haben auch eine Vollschutzanzugträgerausbildung. Da bei Verkehrsunfällen immer mit gefährlichen Stoffen zu rechnen ist, wird auch in diese Richtung intensiv geschult.

Atemschutzgeräteträger der FF Pupping:

  • Allersdorfer Florian
  • Allersdorfer Gerald
  • Altenstraßer Robert
  • Artmayr Andreas
  • Aumaier Michael
  • Baumgartner Gerhard
  • Inreiter Christoph
  • Kothbauer Markus
  • Mair Thomas
  • Rockenschaub Michael
  • Schapfl Johann jun. (Vollschutzanzug-Träger)
  • Schapfl Martin (Atemschutzwart, Vollschutzanzug-Träger)
  • Schwarzbauer Erwin (Vollschutzanzug-Träger)
  • Sieburg Michael
  • Spachinger Andreas
  • Wolfesberger Franz
Dienstag, 12. Dezember 2017

Designed by LernVid.com